AP 3.1: Entwicklung und Koordination energetischer Wertschöpfungsnetze in Verbindung mit dem Aufbau von Dienstleistungssystemen in den Modellregionen Lausitz, Mittelsächsisches Lößhügelland und Südliche Metropolregion Hamburg

Bearbeiter: Ostdeutsche Gesellschaft für Forstplanung mbH; Dr. Denie Gerold




AP 3.2a: Modellierung zusätzlicher Dendromasse-Produktionspotenziale im Rahmen einer multifunktionalen Fortswirtschaft und von Kurzumtriebsplantagen

Bearbeiter: TU Dresden; Professur für Waldwachstum und Holzmesskunde; Prof. Dr. habil. Heinz Röhle



Die Anlage einer Kurzumtriebsplantage (KUP) ist mit dem Ziel verbunden innerhalb von kurzen Umtriebszeiten Holz zu ernten. Doch im Gegensatz zur herkömmlichen Land- und Forstwirtschaft haben potentielle Landnutzer oft keine flächenspezifischen Erfahrungen mit schnellwachsenden Baumarten. Dadurch ist es ihnen kaum möglich das Wachstum und den flächenspezifischen Holzertrag zu kalkulieren.

Aufgrund von zahlreichen Untersuchungen auf KUP-Versuchsflächen in Sachsen, Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg, wurden am Institut für Waldwachstum und Forstliche Informatik der TU Dresden zwei Möglichkeiten zur Ertragsschätzung entwickelt, die dem Flächennutzer als Kalkulationsgrundlage dienen können. Hierbei handelt es sich um:

  • den ‚Standort-Leistungsschätzer‘, der anhand von spezifischen Standortsparametern (Niederschlag, Temperatur, Ackerzahl, …) den möglichen Holzertrag (Tonnen(atro)/Hektar) einer Fläche schätzt und den
  • ‚Ertragsermittler‘, der den aktuellen Holzertrag einer bestehenden Plantage anhand von wenigen Messungen (Durchmesser und Höhe der Baumindividuen) ermittelt.

Beide Methoden sind auf der Homepage für Waldwachstum der TU-Dresden unter der Rubrik: Forschung – ‚Ertragsschätzung von Kurzumtriebsbeständen‘ noch einmal näher beschrieben und anwendungsfreundlich, in Form von Computerprogrammen, aufbereitet.




AP 3.2b: Optimierung der Dendromasseproduktion im Rahmen von multifunktionalen Wirtschaftswäldern, Kurzumtriebsplantagen und der offenen Landschaft sowie Ableitung regionaler Dendromasse-Aufkommensprognosen

Bearbeiter: TU Dresden; Professur Forsteinrichtung; Prof. Dr. Andreas W. Bitter




AP 3.3: Verstärkung der energetischen Nutzung von dendromasse aus Wald, Siedlung und Landschaft im ländlichen Raum am Beispiel des Landkreises Bautzen

Bearbeiter: Landratsamt Bautzen; Kreisforstamt; Dr. Christoph Schurr



Das Kreisforstamt Bautzen hat in der Projektlaufzeit versucht mehrere Holzenergieprojekte zu initialisieren.
Am 02.04.2014 fand im TGZ Bautzen die Abschlussveranstaltung Holz- Brand -Aktuell des Kreisforstamtes Bautzen statt. Die im Projektzeitraum angeschobenen Holzenergieprojekte können Sie im unteren Vortrag nachlesen. Das Kreisforstamt hat eine Übersichtskarte mit allen beteiligten Akteuren erarbeitet. Diese steht ebenfalls zum Download bereit. Alle weiteren Vorträge zu der Veranstaltung finden Sie hier.

Weiterhin hat im Unterauftrag die Naturschutzstation Neschwitz e.V eine Grundlagenermittlung für den Anfall holziger Biomasse aus der Landschaftspflege im Landkreis Bautzen durchgeführt und Leitbilder für die Pflege gehölzbetonter Lebensräume erarbeitet. Mehr dazu lesen Sie hier.



Entwicklung, Stand u. Ausblicke für Holzenergie im LK Bautzen - pdf - 2 MBhier


Übersichtskarte der Akteure im Landkreis Bautzen - pdf - 1 MBhier


Kontaktdaten der Akteure im LK Bautzen - xls - 50 kBytehier



AP 3.4: Produktion und Bereitstellung von Dendromasse (Südliche Metropolregion Hamburg)

Bearbeiter: Hüttmann GmbH; Joachim Hüttmann




AP 3.5: Test von Geschäftsmodellen zur Etablierung von Kurzumtriebsplantagen und deren Einordnung in die Fruchtfolge eines Landwirtschaftsbetriebes (Mittelsächsisches Lößhügelland)

Bearbeiter: Agrargenossenschaft Agraset Naundorf e.G.; Jan Gumpert




AP 3.6: Koordination der Dendromasseproduktion und -vermarktung im südbrandenburgischen Teil der Modellregion Lausitz

Bearbeiter: Erzeugergemeinschaft Biomasse Schraden e.V.; Susann Skalda




AP 3.7: Optimierung innovativer Technologien für eine dezentrale Hackschnitzeltrocknung

Bearbeiter: TU Dresden; Institut für Verfahrenstechnik und Umwelttechnik; Dr. Joachim Brummack



Die Arbeitsgruppe Umwelttechnik im Institut für Verfahrenstechnik und Umwelttechnik (IVU) der TU Dresden hat im Verbundforschungsvorhaben AgroForNet das Arbeitspaket 3.7 „Optimierung innovativer Technologien für eine dezentrale Hackschnitzeltrocknung“ im Teilprojekt 3 „Produktion/Dienstleistung“ übernommen. Die Zusammenarbeit zwischen Forst- und Ingenieurwissenschaften bezüglich eines der Schlüsselglieder in der Nutzungskette von Energieholz ist ein sehr gutes Beleg für den interdisziplinären Charakter des Forschungsvorhabens. Darüber hinaus werden die folgenden Darstellungen auch zeigen können, wie eines der Kernanliegen des Vorhabens, die Praxisrelevanz, mit greifbaren Ergebnissen umgesetzt wird. Mehr lesen




AP 3.8: Kompaktieren von Hackschnitzeln

Bearbeiter: Lehmann Engineering GmbH, Thilo Lehmann




AP 3.9: Konzept zur energetischen Verwertung von Dendromasse in wärmegeführten Biomasseheizkraftwerken

Bearbeiter: Vattenfall Europe New Energy GmbH; Dr. Jan Grundmann




AP 3.10: Test von Geschäftsmodellen zur Etablierung von Kurzumtriebsplantagen mit landwirtschaftlichen Unternehmen in der Modellregion Mittelsächsisches Lößhügelland

Bearbeiter: CHOREN Industries GmbH; Michael Weitz

Der Projektpartner ist leider vorzeitig aus dem Projekt ausgeschieden.
Am 8. Juli 2011 hat die Choren Industries zusammen mit ihren zwei deutschen Tochtergesellschaften Insolvenz angemeldet.
Im Februar 2012 hat die Linde Engineering Dresden GmbH die Rechte an der Carbo-V® Technology übernommen. Das Geschäftsfeld Kurzumtriebsplantagen und Biomassestrategie wurde Ende 2011 über einen Management-buy-out aus der Choren-Insolvenzmasse herausgelöst und in gleicher personeller Besetzung unter der neuen Firmierung Lignovis GmbH fortgeführt. (Quelle: wikipedia.de)




AP 3.11: Einsatz innovativer Technologien für eine dezentrale Hackschnitzeltrocknung

Bearbeiter: Forstprodukte Diecke; Jürgen Diecke




AP 3.12a: Aufbau von Public-Private Partnerships für die energetische Holznutzung in der Modellregion Lausitz

Bearbeiter: Stadt Lauchhammer; Frank Pfützner

Der Projektpartner ist leider vorzeitig aus dem Projekt ausgeschieden.




AP 3.12b: Aufbau von Public-Private Partnerships für die energetische Holznutzung in der Modellregion Lausitz

Bearbeiter: P&P Dienstleistungs-GmbH & Co. KG; Dr. Dirk Landgraf




AP 3.13: Beratung von Landwirten in der Modellregion Südliche Metropolregion Hamburg

Bearbeiter: Landwirtschaftskammer Niedersachsen; Carsten Brüggemann




AP 3.14a: Regionales Konzept zur Verwertung von Holzasche in Land- und Forstwirtschaft – Ausbringung von Rinde-Asche-Pellets

Bearbeiter: TU Dresden; Professur für Standortslehre und Pflanzenernährung; Prof. Dr. Karl-Heinz Feger




AP 3.14b: Regionales Konzept zur Verwertung von Holzasche in Land- und Forstwirtschaft

Bearbeiter: Dettendorfer Wertstoff GmbH; Rainer Mahrla




AP 3.15a: Einsatz von Dendromasse zur Dampferzeugung aus Kurzumtriebsplantagen in dem Kalksandsteinwerk Schönbach (Mittelsächsisches Lößhügelland)

Bearbeiter: Xella Deutschland GmbH; Thomas Schädlich




AP 3.15b: Einsatz von Dendromasse zur Dampferzeugung aus Kurzumtriebsplantagen in dem Kalksandsteinwerk Schönbach (Mittelsächsisches Lößhügelland)

Bearbeiter: Cofely Deutschland GmbH; Bob Langner




AP 3.16: Produktion und Bereitstellung von Dendromasse aus Kurzumtriebsplantagen in der Modellregion Mittelsächsisches Lößhügelland

Bearbeiter: Ingenieurbüro Biomasseconsulting; Carsten Neumeister




h2.AP 3.17: Aufbau der 'Koordinierungsstelle für eine Kurzumtriebswirtschaft' im Landkreis Mittelsachsen

Bearbeiter: Landratsamt Mittelsachsen; Abteilung Umwelt, Forst- und Landwirtschaft; Gerd Dalke




Artikel drucken