AP 4.1a: Aufbau eines Kommunikations- und Informationssystems zum Anbau und der Nutzung von Kurzumtriebsplantagen sowie Energieholznutzung aus dem Wald und der offenen Landschaft in Sachsen

Bearbeiter: Sächsisches Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft ind Geologie; Ref. 72 Pflanzenanbau; Dr. Kerstin Jäckel und Anke Dietzsch




AP 4.1b: Aufbau eines Kommunikations- und Informationssystems zum Anbau und der Nutzung von Kurzumtriebsplantagen sowie Energieholznutzung aus dem Wald und der offenen Landschaft in Deutschland

Bearbeiter: TU Dresden; Professur für Forst- und Holzwirtschaft Osteuropas; Prof. Dr. Drs. h.c. rer. silv. habil. Albrecht Bemmann und Dr. David Butler Manning




AP 4.2: Kommunikation der Projektergebnisse zwischen Projektpartnern und Landwirten

Bearbeiter: Deutsche-Landwirtschafts-Gesellschaft e.V.; Dr. Frank Setzer



Die DLG hat im Projektzeitraum 3 Merkblätter veröffentlicht, die zum Download bereitstehen:



Merkblatt 371: Anlage und Pflege von KUP - pdf - 3 MBhier


Merkblatt 372: Standard Kalkulation einer KUP - pdf - 1 MBhier


Merkblatt 392: Schadinsekten und Krankheiten in KUP - pdf - 5 MBhier



AP 4.3: Eine kulturwissenschaftliche Analyse der Spielräume für die Anlage von Kurzumtriebsplantagen, Bioenergiekulturen und anderen energetisch nutzbaren Landschaftselementen

Bearbeiter: Büro für Landschaftskommunikation; Dr. Kenneth Anders und Lars Fischer




zoom

Die von Kenneth Anders und Lars Fischer verfasste kulturwissenschaftliche Studie basiert auf umfangreichen Recherchen und Befragungen in ganz Deutschland. Das Interesse der beiden Autoren war nicht auf technologische Handreichung, betriebswirtschaftliche Kalkulation oder naturschutzfachliche Bewertung gerichtet, sondern auf die Perspektiven der in der Landschaft handelnden Akteure selbst. Mehr lesen



Wenn Sie einen Einblick in die Arbeit des Büro für Landschaftskommunikation zur Entstehung dieses Buches haben möchten, lesen Sie hier




AP 4.4: Integration der Themen Kurzumtriebsplantagen und energetische Holznutzung von Dendromasse in die berufliche Ausbildung/Fortbildung

Bearbeiter: Bundesinstitut für Berufsbildung; Andrea Mohoric



Bild vergrößern

Energieholzanbau und Qualifizierung (BIBB, 2014)

Der Beitrag des Bundesinstituts für Berufsbildung im Projekt betrifft die Auswirkung von neuen Qualifizierungsanforderungen im Tätigkeitsfeld Energieholzanbau auf die landwirtschaftlichen Berufe. Die Fragestellung war daher: Welche beruflichen Handlungskompetenzen werden in der Landwirtschaft für den Energieholzanbau benötigt?
Das BIBB hatte Frau Dr. Irmhild Rogalla vom Institut für praktische Interdisziplinarität Berlin damit beauftragt, eine empirische Studie zum Thema „Qualifizierungsbedarf und Weiterbildungsempfehlung für das Tätigkeitsfeld Energieholzplantagen“ durchzuführen, die in der BIBB-Reihe „Wissenschaftliche Diskussionspapiere“ mit weiteren Beiträgen veröffentlicht wird. Ziel war es, die berufsbildungsrelevanten innovativen und aktuellen Entwicklungen im Arbeitsfeld, die bestehenden Fortbildungsangebote und die Ergebnisse der Berufsbildungsforschung zu sichten und zu bewerten. Der vermutete Weiterbildungsbedarf wurde zudem durch Kurzinterviews mit Schlüsselakteuren und Experten im Arbeitsfeld erhoben.
Zudem gab das BIBB auf Grundlage der Studie die Broschüre: „Energieholzanbau und Qualifizierung – Praxishinweise“ (BIBB, 2014) heraus. Sie leistet einen Kurzüberblick zum Thema Energieholzanbau und Qualifizierung, der durch eine Zusammenstellung wichtiger Informationen, Materialien, Literatur und Beratungsstellen ergänzt wird. Fachlich Interessierte können bereits jetzt von vielfältigen Informations- und Veranstaltungsangeboten profitieren. Damit soll zur Deckung des festgestellten Aufklärungs- und Informationsbedarfs beigetragen werden, so das Anliegen der Broschüre.




AP 4.5: Naturschutzfachliche Beratung und Bewertung

Bearbeiter: Naturschutzbund Deutschland; Fachbereich Naturschutz und Umweltpolitik; Florian Schöne und Imke Hennemann-Kreikenbohm




Artikel drucken