Agrofornet - Struktur

Um die Ziele des Projekts in den drei Modellregionen zu erreichen, werden die Akteure in diesen Regionen in vier Teilprojekten wissenschaftlich begleitet:

In Teilprojekt 1 Natur- und Ressourcenschutz/Landschaftsökologie werden Naturhaushaltsfunktionen (Landschaftswasser- und Stoffhaushalt) und naturschutzfachliche Restriktionen bewertet, ein Management biotischer Risikofaktoren aufgebaut und ein Expertensystem zur Bewertung und Prognose von biotisch induzierten Ertragseinbußen in Kurzumtriebsplantagen entwickelt. Mehr lesen



In Teilprojekt 2 Sozio-Ökonomie und Raumplanung werden die sozio-ökonomischen Auswirkungen Dendromasse basierter, innovativer regionaler Wertschöpfungsnetze für eine dezentrale Energieversorgung sowie für ein nachhaltiges Flächenmanagement analysiert und bewertet, um mögliche Zielkonflikte aufzuzeigen und auszuräumen sowie Akzeptanz zu fördern. Unter Hinzuziehung juristischer, finanztechnischer und steuerlicher Beratung werden fünf bis sechs innovative Geschäftsmodelle für Dendromasse basierte, regionale nachhaltige Wertschöpfungsnetze entwickelt, optimiert und ökonomische Auswirkungen verschiedener Geschäftsmodelltypen auf landwirtschaftliche Betriebe und die Modellregionen untersucht. Darüber hinaus werden Möglichkeiten und Grenzen formeller und informeller Landschafts- und Regionalplanungsinstrumente zur Beeinflussung eines nachhaltigen Flächenmanagements identifiziert und Empfehlungen für ihre Ausgestaltung gegeben. Es werden Methoden und Softwaresysteme zur Erfassung, Visualisierung und Bewertung von Landschaftsbild, Landschaftsästhetik und Erholung eingesetzt, um eine deutlich verbesserte Folgenabschätzung des Anbaus und der Nutzung von Dendromasse in der Landschaft erzielen zu können. Mehr lesen



In Teilprojekt 3 Produktion und Dienstleistung werden zusätzlich Dendromassepotenziale in den drei Modellregionen aus dem Wald, Kurzumtriebsplantagen und der offenen Landschaft modelliert und bestimmt, durch Unternehmen der Land- und Forstwirtschaft sowie Dienstleister (Holzlogistik, Hackschnitzeltrocknung, Kompaktieren von Holz) in den drei Regionen bereitgestellt und durch diese Akteure geschlossene Wertschöpfungsnetze aufgebaut. Weiterhin wird eine praxisnahe Technologie für ein ökonomisch und ökologisch nachhaltiges Holzasche-Recycling entwickelt. Mehr lesen



In Teilprojekt 4 Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit wird eine Kommunikationsplattform für die drei Ebenen „AgroForNet-Projekt“, „Bundesland“ (am Beispiel Freistaat Sachsen) und „Bundesrepublik Deutschland“ aufgebaut. Auf der Plattform für das AgroForNet-Projekt werden die Ergebnisse der Teilprojekte 1 bis 3 sowie die Ergebnisse aus den drei Modellregionen zusammengeführt und allen Interessenten zur Verfügung gestellt. Auf der „Bundesland-Ebene“ werden für die sächsischen Landkreise und Forstbezirke alle zum Projektthema relevanten Informationen aufbereitet. Auf der „Bundesebene“ wird die Plattform zum zentralen Informationsportal für die Produktion, Bereitstellung und energetische Nutzung von Dendromasse ausgebaut. Die AgroForNet-Ergebnisse werden zusätzlich über Workshops, Tagungen, Praxisvorführungen, Veröffentlichungen in der Fachpresse und elektronische Medien deutschlandweit unter Mitarbeit der Deutschen Landwirtschafts-Gesellschaft kommuniziert. In einem Buch wird die Öffentlichkeit über Veränderungen in der Kulturlandschaft, die mit einer zunehmenden energetischen Nutzung von Dendromasse einhergeht, informiert. Ein Teil der Projektergebnisse zur energetischen Nutzung von Dendromasse wird in Module zur beruflichen Ausbildung integriert. Mehr lesen



In dem Teilprojekt 5 Projektmanagement und Projektkoordination werden die Arbeiten der anderen Teilprojekte in den Modellregionen aufeinander abgestimmt und gemeinsame Veranstaltungen und Workshops organisiert und koordiniert. Mehr lesen




Artikel drucken