Rekultivierung von Kurzumtriebsplantagen

Am Ende eines Kurzumtriebsplantagen-Lebens steht die Rückwandlung in eine konventionell nutzbare landwirtschaftliche Fläche an. Dabei müssen die Wurzelstöcke der Kurzumtriebs-Bäume entfernt oder zerkleinert werden damit sie nicht erneut austreiben können und der Boden wieder in einen ackerfähigen Zustand versetzt wird.

Im Beitrag „Rückwandlung“ werden technische Möglichkeiten und die damit verbundenen Kosten erläutert. Er ist dem „Beratungshandbuch zu Kurzumtriebsplantagen“ entnommen, das im Rahmen des von 2005 bis 2009 gelaufenen BMBF-Verbundvorhabens Agrowood angefertigt wurde. Nähere Informationen dazu finden Sie hier.



Rückwandlung - pdf - 120 kBytehier



Artikel drucken