Verwertung der Holzasche

Durch die vermehrte Nutzung von Schwachholz zur Energieproduktion werden dem Wald auch Nährstoffe entzogen, die sonst im Wald und somit im Nährstoffkreislauf verbleiben würden. Möglicherweise kann die Ausbringung der Holzasche im Wald dazu beitragen, die Bodenfruchtbarkeit zu erhalten.

Der Aschegehalt hängt u. a. von der Baumart, dem Rindenanteil und der Feuerungstechnik ab. Bei Waldhackschnitzeln ohne Rinde beträgt er etwa 0,8-1,4 %, bei Waldhackschnitzeln mit Rinde 1-2,5 %.1

Da die Holzverbrennung primär der Energie- und nicht der Ascheverbrennung dient, handelt es sich bei der Asche laut Kreislaufwirtschafts- und Abfallgesetz (KrW-/AbfG) um Abfall. Damit ist die hochwertige Verwertung der Asche ihrer Beseitigung vorzuziehen. Hierbei ist vor allem wichtig, dass es sich bei der Verwertung hauptsächlich um eine Nutzung und nicht um eine bloße Beseitigung potenzieller Schadstoffe handelt. Wird die Holzasche also im Wald ausgebracht, darf keine Schadstoffanreicherung stattfinden. Außerdem muss sichergestellt sein, dass der Nährstoffgehalt der Asche auch dem tatsächlichen Bedarf entspricht.1 Holzasche weist hohe Gehalte von Calcium und Magnesium auf. Ihre Ausbringung im Wald führt daher zu ähnlichen Effekten wie eine Kalkung. Deshalb sollte Holzasche vor allem dort ausgebracht werden, wo eine Erhöhung des pH-Wertes angestrebt ist oder zumindest keine negativen Folgen hat.2
Dabei muss auch das Düngegesetz (DünG) beachtet werden. Holzasche darf als Düngemittel nur dann in Verkehr gebracht werden, wenn sie einem in der Düngemittelverordnung (DüMV) zugelassenen Düngemitteltyp entspricht und vorschriftsmäßig gekennzeichnet ist.1



Regionales Konzept zur Verwertung von Holzasche in Land- und Forstwirtschaft

Im Projekt AgroForNet (Teilprojekt 3) wird ein Konzept zum Recycling von Holzasche entwickelt und getestet. Dabei kommen sogenannte Rinde-Asche-Pellets (RIA-Pellets) zum Einsatz.

Weitere Informationen




Literatur

1 Bayerisches Landesamt für Umwelt: Verwertung und Beseitigung von Holzaschen. Link zum Download
2 Obernberger, I.: Aschezusammensetzung und Ascheverwertung. In: Leitfaden Bioenergie, herausgegeben von der Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e.V.




Artikel drucken